Sie befinden sich hier » Start » Umgebung » Maltatal

Maltatal

Das Maltatal erstreckt sich von der Gemeindegrenze zu Bad Gastein bis nach Gmünd. Aufgrund seiner zahlreichen Wasserfälle wird es auch das “Tal der Stürzenden Wasser” genannt.  Eingebettet in die bizarre Bergwelt der Hohen Tauern mit Hochalmspitze, Ankogel und Gr. Hafner beherbert es viele Superlative, wie z.B. die höchste Staumauer Mitteleuropas (Kölnbreinsperre) und den höchsten Wasserfall Kärntens, den Fallbach, mit einer Fallhöhe von 200 Metern!

  gartenlaube1   malta_kirche1

 

Von den zahlreichen SEHENSWÜRDIGKEITEN des Maltatals werden nur einige wenige hier vorgestellt:

  Wasserspielepark Fallbach

Unter Kärntens höchstem Wasserfall, dem imposanten Fallbach, befindet sich ein einzigartiger Spielplatz für groß und klein. Das Spielen mit und am Wasser stehen dabei im Vordergrund…

Weitere Infos gibt es unter: http://www.erlebnispark-fallbach.at/

  Wasserarena Gößfälle

Die Gößfälle ergießen sich durch eine wildromantische Granitschlucht an deren Rand ein Wanderweg von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt verläuft. Der Themenweg “Wassergedanken Gößfälle” beinhaltet Tafeln mit Zitaten von berühmten Persönlichkeiten der Geschichte zum Thema Wasser.Die Aussichtsplattform am ersten Gößfall ist übrigens auch für gehbehinderte Menschen leicht erreichbar.

  Malteiner Wasserspiele

Ähnlich wie bei den Gößfällen führt ein Themenweg entlang der sogenannten “Malteiner Wasserspiele”. Der Maltafluß bietet in diesem Bereich dem Wanderer ein Naturschauspiel der Extraklasse. Schluchten, Tümpel, Wasserfälle und Engstellen werden auch von Wassersportlern (Canyoning) genutzt.

  Kölnbreinsperre

Mit einer Höhe von 200 Metern (!) ist die sogenannte Kölnbreinsperre im hinteren Maltatal ein impsantes Ausflugsziel. Schon die Auffahrt über die Malta-Hochalmstraße ist ein Erlebnis und führt den Besucher in die beeindruckende Bergwelt der Hohen Tauern. Im Zuge der Renovierung des Hotels im Jahre 2010 wurde vom VERBUND-Konzern eine äusserst spannende Ausstellung über Energie installiert…

Weitere Infos gibt es unter: http://www.verbund.com/

weitersagen:
  • Print
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trackbacks & Pingbacks